Nachlese zum 3. IIBA Chaptermeeting 2016 bei Signavio in Berlin

Effektive Kommunikation in der Business Analyse mit den richtigen Modellen

Die Referenten des Chaptermeetings bei Signavio v.l.n.r: Sebastian Kosch, Rainer Wendt und Norman Frischmuth

Am 14. Juni fand das dritte Meeting des IIBA Germany Chapter im Jahr 2016 zu Gast bei der Signavio GmbH in Berlin statt. 

Im ersten Vortrag von Rainer Wendt, PMP, CBAP, dem Präsidenten des veranstaltenden IIBA Germany Chapters, wurde zunächst das International Institute of Business Analysis und sein Standardwerk zur Business Analyse, das BABOK, kurz vorgestellt. Die 2015 in der Version 3 erschienene Sammlung von Best Practices beinhaltet unter anderem auch viele Techniken zur Modellierung von Anforderungen, unter anderem auch BPMN und DMN, Business Process Model and Notation und Decision Model and Notation, die beiden populären Industriestandards der Object Management Group (OMG), für die im Signavio Software Portfolio Lösungen bereitstehen. So zeigte Herr Wendt live im Signavio Process Editor das Modell eines PMO Prozesses, in dem Entscheidungen zu klassischer oder agiler Projektdurchführung  getroffen werden mussten.  Durch die eingebettete DMN-Modellierung von Entscheidungen, die größtenteils anhand von hinterlegten Geschäftsregeln getroffen werden, bleibt das äußere Prozessmodell in BPMN sehr viel ein-facher, was letztendlich dazu führt, das es effektiver mit dem Fachbereich kommuniziert werden kann, d.h. letztendlich der Fachbereich das Modell besser versteht und somit „absegnen“ kann.

Norman Frischmuth zeigt Lösungsansätze für das Ressourcen-management in agilen und klassischen Projekten

Anforderungen zu analysieren und mit Hilfe geeigneter Modellen zu kommunizieren kostet Zeit und Ressourcen, das stellt die Mitarbeiter in den Teams vor und in Projekten oft vor große Herausforderungen. Norman Frischmuth, Geschäftsführer der proventis GmbH, Berlin, zeigte hierzu in seinem Vortrag, dass ein gut etabliertes, übergreifendes Ressourcenmanagement erfolgskritisch ist. Und das gilt nicht nur für Projekte, sondern auch für andere Maßnahmen, z.B. für die vorgelagerte initiale Business Analyse. Bei der Planung von Ressourcen beobachtet man zudem immer wieder die Notwendigkeit, die klassische und die agile Projektplanung zu integrieren. Während in vielen Unternehmen auf der Makroebene Budgets und Meilensteine klassisch geplant werden müssen, kann auf der Mikroebene trotzdem agil gearbeitet werden, vorausgesetzt die Schnittstellen im Berichtswesen funktionieren. Die proventis Multiprojektmanagementsoftware Blue Ant bietet hierzu Schnittstellen z.B. zu Jira, zur Integration von klassischer und agiler Ressourcenplanung. 

Sebastian Kosch präsentierte die Signavio Lösung für das Entscheidungsmanagement

Sebatian Kosch, Sales, Signavio GmbH, ging ein seinem Vortrag nun mehr in die Details des Entscheidungsmanagements, das auf DMN basiert. Der Signavio Decision Manager ist in den Signavio Process Editor integriert, so dass komplexe Entscheidungsregeln direkt mit dem Prozessmodell verknüpft sind, ohne jedoch zu unübersichtlicher Komplexität zu führen. Nur ca. die Hälfte aller Fragestellungen im Prozessmodell lassen sich mit BPMN erfassen, während die anderen 50% beinhalten wie Entscheidungen getroffen werden. Durch die kombinierte Verwendung von BPMN und DMN trennt man die Geschäftslogik von der Entscheidungslogik, was Herr Kosch anhand der Signavio Tools und gut verständlicher Beispiele live demonstrierte.

Effektive Kommunikation von Anforderungen erfordert  Modelle, die die Komplexität der Geschäftsprozesse abstrahiert und damit auf ein verständliches Maß reduziert, so dass alle relevanten Stakeholder die Anforderungen verstehen. Zu den Rahmenbedingungen für die Erstellung und die Kommunikation solcher Modellen zählt auch ein flexibles Ressourcen-management, das projektübergreifend sowohl für klassische als auch für agile Vorgehen funktioniert.

In diesem Zusammenhang bedanken wir uns im Namen des Chapters recht herzlich bei der Signavio GmbH und insbesondere bei Herrn Oliver Reisner aus dem Marketing, der für eine perfekte Organisation gesorgt hat. Wir weisen hiermit auf die nächste Veranstaltung des IIBA Germany Chapters am 29. September hin, wiederum in Berlin, bei der microTOOL GmbH.  Auch dieses Chaptermeeting „Business Analyse mit den richtigen Methoden“ beschäftigt sich mit Kommunikation und Agilität, um die gesteckten Ziele in Projekten sicher zu erreichen. 

Aktuelle Hinweise zu den jeweils nächsten Veranstaltungen finden Sie übrigens jederzeit unter http://germany.iiba.org

Herzlichst, Ihr

Rainer Wendt, CBAP, PMP, PMI-PBA, SCT

Präsident IIBA Germany Chapter
praesident@germany.iiba.org
IIBA Germany Chapter e.V.
von-Blanckart-Str. 7
D-52477 Alsdorf

Alle Fotos © 2016 by masVenta Business GmbH